Repressive Diskurse am Beispiel Wurzen

Einige Menschen haben sich nochmal Gedanken über die Berichterstattung in der LVZ gemacht und das kam dabei raus,hört doch selber mal rein.
Ein Beitrag bei freie-radios.net:Demonstrationen und Kundgebungen werden in vielerlei Hinsicht durch Polizei und Behörden behindert und beschränkt. Wie repressiv dabei vorgegangen wird, hängt nicht zuletzt von der Berichterstattung der Medien ab. Ein krasses Beispiel „repressiver Berichterstattung“ war die einwöchige Meinungsmache der LVZ-Lokalausgabe Muldental nach dem „antirassitischen Sonntagsspaziergang“ am 22.3.09 in Wurzen. Eine Analyse.

http://www.freie-radios.net/portal/content.php?id=27770